Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Club-Torhüter Christian Früchtl spendet FFP2-Masken

Veröffentlicht am: 08. Februar 2021

Damit junge Menschen, die in Nürnberg auf der Straße leben, auch weiterhin eine Anlaufstelle haben, hält das Don Bosco Jugendwerk Nürnberg seine Einrichtung offen. „Bei uns können die Jugendlichen duschen, Wäsche waschen und essen. Aber natürlich alles unter gewissen Hygienebestimmungen“, erklärt Einrichtungsleiter Stefan Müller. 

Die dafür dringend notwendigen FFP2-Masken bekam das Jugendwerk durch eine großzügige Spende von Fußballer Christian Früchtl und der Firma Medical Shield: Der vom FC Bayern München ausgeliehene Torwart des 1. FC Nürnberg nutzte einen persönlichen Kontakt zu dem im westfälischen Ahaus sitzenden Unternehmen. Gemeinsam spendeten sie dem Jugendwerk im ersten Schritt 1.000 hochwertige, in Europa produzierte FFP2-Masken.

„Ich bin Christian Früchtl und Medical Shield sehr dankbar für die Unterstützung“, sagt Stefan Müller. „Die Masken ermöglichen es uns, gerade in diesen schwierigen Zeiten weiterhin für entkoppelte junge Menschen da sein zu können.“

 

Foto: Sprots2Business; Text: refÖA