Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Haben Sie Zeit und Interesse für ehrenamtliche Tätigkeiten?

Sie haben Zeit und Freude sich z.B. bei unserer Außen- und Gartengestaltung mit einzubringen?
Sie haben Interesse daran z.B. ein Fußballtraining für  Kinder und Jugendliche mit zu unterstützen?
Sie möchten interessierten Jugendlichen die Stadt Nürnberg mit ihren Sehenswürdigkeiten  zeigen?
Sie spielen gerne Karten oder Gesellschaftsspiele würden sich zu Spielabenden mit Jugendlichen treffen?
Sie sind ein kreativer Mensch und würden gerne einen Bastelnachmittag im Kinderhort gestalten?
Sie sind handwerklich begabt und können sich z.B. vorstellen in unserer Fahrradwerkstatt mitzuwirken?
Sie haben weitere gute Ideen, wie Sie sich ehrenamtlich bei uns im Don Bosco Jugendwerk einbringen könnten?

Wenn Sie sich tatkräftig für junge Menschen einsetzen wollen und die Arbeit der Salesianer Don Boscos in Nürnberg ideell und ehrenamtlich unterstützen wollen, melden Sie sich bei uns.

Kontakt

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Stefan Müller, Einrichtungsleiter, gerne zur Verfügung.

Don Bosco Jugendwerk Nürnberg
Herr Stefan Müller
Tel. 0911 / 93179-0
E-Mail an Herrn Müller

 

„Das Schicksal dieser jungen Menschen berührte mich“

Paul Sünkel arbeitet ehrenamtlich im Don Bosco Jugendwerk

Schon lange bewegte mich der Wunsch, ehrenamtlich tätig zu werden und mich hilfebedürftigen Mensch in unserer Stadt zuzuwenden. Nach reiflicher Überlegung, ob ich wirklich mein eingerichtetes Leben mit einem Ehrenamt in Unruhe bringen will, vereinbarte ich Anfang Februar 2012 einen Termin beim ZAB (Zentrum Aktiver Bürger) und wählte unter den vielen Projekten für mich passende aus, die ich mir anschaute.

So fand ich zur Gruppe Mosaik, dem damals jungen Projekt zur Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge im Don-Bosco-Haus. Das Schicksal dieser jungen Menschen berührte mich und die Aufgabe, hier Hilfestellung zur Integration zu geben, reizte mich. Meine Vorstellungen über die mögliche Unterstützung waren zu diesem Zeitpunkt eher diffus.

So begann ich Anfang April mit der Einzelbetreuung eines Jugendlichen, die auf Anregung der Gruppenleiterin mit gemeinsamem Kochen begann und später zur Hausaufgabenbetreuung, Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss und zu verschiedensten Freizeitaktivitäten wie z. B. Kino, Radtouren, Stadtbesichtigungen, Museumsbesuchen und auch zu Aktionen mit der Gesamtgruppe führte. Schließlich dann die Mit-Unterstützung beim Umzug in die eigene Wohnung und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz, die erfolgreich endete.

Als Ehrenamtler kann ich nur einen kleinen Teil zum Gelingen beim Ankommen der Jugendlichen in unserer Gesellschaft beitragen. Die meiste Arbeit leisten die sehr engagierten hauptamtlichen Mitarbeiter. Jedoch, die Aufgabe bereitet mir große Freude, wir haben gemeinsam viel Spaß und ich lerne neue Menschen und neue Welten kennen. Alles gute Gründe für mich hier weiterzumachen.

Paul Sünkel

 

Zur Startseite