Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Symposium "hard (heart) to reach" zur Arbeit mit schwer erreichbaren Jugendlichen

Veröffentlicht am: 04. Oktober 2021

Die Salesianer Don Boscos laden am Donnerstag, 28. Oktober 2021, von 10:00 bis 16:00 Uhr zu einem Symposium nach München ein. Im Fokus steht die Erreichbarkeit „entkoppelter“ junger Menschen.

Schwer erreichbare junge Menschen brauchen unsere besondere gesellschaftliche Aufmerksamkeit. Nicht wenige verbringen ihren Alltag auf der Straße. Ohne Schulabschluss. Ohne Berufsperspektiven. Staatliche und gesellschaftliche Institutionen erreichen sie nicht. Sie verschwinden aus der allgemeinen Wahrnehmung und tauchen oft erst in eskalierenden Situationen wie Langzeitarbeitslosigkeit, Wohnungslosigkeit, Drogensucht und Kriminalität wieder auf; manche leben vereinsamt und zurückgezogen am Rande unserer Gesellschaft. Für Deutschland liegt die Zahl der 14-25-Jährigen, die sich weder in Beschäftigung, Schule oder Ausbildung befinden, bei rund 480.000.

Die Salesianer Don Boscos arbeiten in mittlerweile sieben Einrichtungen in Deutschland mit der Zielgruppe entkoppelter junger Menschen. Erfahrungen aus dieser Arbeit und daraus resultierende Handlungsaufforderungen fließen in das Symposium ein, zu dem wir herzlich einladen.

Neben den Einblicken in Empirie und Praxis diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Praxis darüber, welche (präventiven) Voraussetzungen geschaffen werden müssen, um eine nachhaltige und erfolgreiche Wiedereingliederung schwer erreichbarer junger Menschen zu gewährleisten. Einen Impulsvortrag wird u.a. die bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Carolina Trautner, halten. 

Prof. Dr. Frank Sowa, Technische Hochschule Nürnberg stellt die digitalen Bedarfe wohnungsloser (junger) Menschen in den Mittelpunkt eines Workshops. von Information und sozialen Kontakten ausgeschlossen. Wie sich die Teilhabechancen von Betroffenen mittels digitaler Hilfe und Beratungsangebote verbessern lassen. Best practice Beispiele aus der Arbeit der Salesianer Don Boscos - unter anderem auch aus Nürnberg - zeigen, wie stark individualisierte Betreuungskonzepte helfen können, den sehr unterschiedlichen Lebenssituationen und Problemlagen der Betroffenen gerecht zu werden.

Mehr zum Symposium "hard (heart) to reach" und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.